Programm | Veranstaltungsdetails

30. März 2018 // Karfreitag // 17 Uhr

Olivier Messiaen: Quatour pour la fin du temps

Kammerkonzert

▶ Auferstehungskirche (ev.)

Olivier Messiaens berühmtes Stück „Quatour pour la fin du temps“ erklingt am Karfreitag, 30. März, um 17 Uhr in der Auferstehungskirche der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt, Manteuffelstraße 26. Ausführende sind Clemens Ratajczak (Violine), Harald Hendrichs (Klarinette), Christian Fagerström (Cello), Boris Gurewitsch (Klavier) und Kolja Buhlmann (Sprecher).

Der Eintritt kostet 12 Euro.

Das Quatuor pour la fin du temps (deutsch: Quartett für das Ende der Zeit) ist ein achtsätziges kammermusikalisches Werk des französischen Komponisten Olivier Messiaen. Es hat die Besetzung Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier, allerdings treten nur in vier Sätzen alle Instrumente auf. Die Aufführungsdauer beträgt etwa 50 Minuten.

Messiaen vollendete das Quartett als Insasse des im Görlitzer Stadtteil Moys gelegenen deutschen Kriegsgefangenenlagers Stalag VIII-A Ende 1940/Anfang 1941. Die Lagerkommandanten hatten Messiaen ermöglicht zu komponieren, ihm wurde auch ein Klavier zur Verfügung gestellt; in den Waschräumen wurde geprobt. Die ungewöhnliche Instrumentierung ergab sich aus den im Lager verfügbaren Musikern, dem Klarinettisten Henri Akoka, dem Geiger Jean Le Boulaire und dem Cellisten Étienne Pasquier. Die Louange-Sätze entstanden schon früher und Abîme des oiseaux schrieb Messiaen in einem Übergangslager in Toul für Henri Akoka.

Die Uraufführung des kompletten Werkes fand im Lager in Görlitz am 15. Januar 1941 vor ca. 400 Kriegsgefangenen statt, der Komponist selbst übernahm den Klavierpart. Die französische Erstaufführung gelang bald nach Messiaens Rückkehr nach Paris, am 24. Juni 1941. Neben Pasquier und Messiaen spielten in dieser Aufführung der Geiger Jean Pasquier und der Klarinettist André Vacellier. Am 15. Mai 1942 erschien das Quartett beim französischen Verlag Durand im Druck.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Quatuor_pour_la_fin_du_temps



▶ Auferstehungskirche (ev.)


zurück

nach oben