Programm | Veranstaltungsdetails

16. September 2017 // Samstag // 17 Uhr

Martin Luther - Ich fürchte nichts

N.N.-Theater, Köln

▶ Kunstraum Notkirche / Apostelkirche / Cafe Forum

„Martin Luther – Ich fürchte nichts“ lautet die Überschrift für ein Theaterstück voller Witz, Poesie und Tragik, das das Kölner N.N.-Theater am Samstag, 16. September, um 17 Uhr in der Apostelkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Frohnhausen, Mülheimer Straße 72, zeigt.

„1517 in einem Land, das später einmal Deutschland werden wird: Eine Zeit geballter Dramatik, erwachsen aus Misswirtschaft, Habsucht, Ausbeutung, Unterdrückung, Geiz und Betrug, in der Martin Luther zum Stein des Anstoßes eines verheerenden Glaubenskrieges wird“, heißt es zum Hintergrund. „Die Gesellschaft steht vor großen Umwälzungen. Leitfigur dieser Umwälzungen wird Martin Luther – mehr oder weniger unfreiwillig. Mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen in Wittenberg, die den Ablasshandel in Frage stellen, und seiner Bibel-Übersetzung erschüttert er die Gesellschaft in ihren Grundfesten...“

Das N.N. Theater nimmt die Erinnerung an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren zum Anlass, ein fulminantes und packendes Stück über dieses kulturgeschichtliche Ereignis von Weltrang auf die Bühne zu bringen.

Das Buch schrieb George Isherwood, langjähriger Regisseur des N.N. Theaters; die Inszenierung stammt von Gregor Höppner. Kooperationspartner ist die Evangelische Kirche im Rheinland. Als Musiker wirken Bernd Kaftan und die Sänger des Chorprojekts „dieWerse Töne“ (Leitung: Christián Carrasco) mit.

Der Eintritt kostet 5 Euro, Karten sind im Vorverkauf in der Bäckerei BorBäcker Siebers, Frohnhauser Straße 48, und im Café Forum an der Apostelkirche, Mülheimer Straße 70-72, erhältlich.

Foto: ekir.de, vielen Dank!



▶ Kunstraum Notkirche / Apostelkirche / Cafe Forum


zurück

nach oben